Viel Spass auf dieser Seite.

Die schwarze Vogelmilbe   

Die Vogelmilbe ist etwa 0,8 mm groß und lebt ständig auf dem Vogel.
Die schwarze oder nordische Vogelmilbe kommt seltener vor.

Sie ernährt sich, wie die rote Vogelmilbe, vom Blut der befallenen Vögel. Allerdings ist sie weniger gefährlich, da die Milbenpopulation auf einem Vogel begrenzt ist. Ansteckung erfolgt durch Überspringen von Vogel zu Vogel.
Während der Vogel beim Befall durch die rote Vogelmilbe

hauptsächlich nachts unruhig wird, zeigt sich bei Befall mit der nordischen Vogelmilbe ein umgekehrtes Bild. Der Vogel ist tagsüber sehr unruhig und nestelt an seinem Gefieder herum. Die nordische Vogelmilbe hält sich hauptsächlich auf den Konturfedern auf. Der Nachweis der nordischen Vogelmilbe gelingt leicht. In den Konturfedern der Vögel, die angeblasen werden, erkennt man die sich schnell bewegenden Parasiten als kleine umhersausende schwarze Punkte.

Behandlung:

Der Wirkstoff Ivermectin kann auch zur Bekämpfung der schwarzen
Vogelmilbe sehr erfolgreich eingesetzt werden. Mit der s.g. Spot-On
Methode wird ein Tropfen der vom Tierarzt hergestellten Lösung
(verdünnte IVOMEC-Lösung) am 1., 5. und 9. Tag der Behandlung
dem Vogel in die Nackentasche getropft. Weiterhin erhält man im Fachhandel hochwirksame Sprays, die mit etwas Abstand auf das Gefieder aufgesprüht werden.

 

Ich hoffe, es hat Euch gefallen