Viel Spass auf dieser Seite.

      Herstellung von Keimfutter        

Keimfutter ist ein aus gekeimten Körnern
hergestelltes, sehr gesundes Zusatzfutter.
Es muss sehr korrekt zubereitet werden,
da dieses sehr schnell verderblich ist.
Zum keimen eignen sich am besten Körner wie:
Gerste, Hirse, Sonnenblumen, Weizen, Milo,

Dari ,Erbsen, Hafer, Karisaat, Mungobohnen und Buchweizen.
Es gibt dieses Keimfutter aber auch schon
fertig zu kaufen.

Das Keimfutter sollte nicht länger als
4 Stunden den Tieren zur Verfügung stehen,

da es sehr schnell zu schimmeln beginnt. Besonders in den Sommermonaten.

Alle Utensilien die man benötigt, sollten nach Gebrauch gründlich mit heißem Wasser ausgespült werden.

Was benötigt man =

1 Sieb ( am besten aus Plastik)
1 Topf mit Deckel und Keimfutter ( 1 Essl. Pro Tier )
Töpfchen oder Teller zum anreichen.

Zubereitung:
Zuerst werden die Körner mit Hilfe eines Siebes gründlich unter
fließendem Wasser durchgewaschen. Dann 8 Stunden in einem Topf mit Wasser quellen lassen. Die Körner müssen mit Wasser gut bedeckt sein.
Achtung = Nicht länger, sonst beginnt schon der Gärprozess.
Nach diesen 8 Stunden werden die Körner erneut im Sieb unter
fließendem Wasser durchgespült. Dann lässt man alles gut abtropfen.
Danach hängt man das Sieb in einem Topf und legt den Deckel leicht drauf, um die Körner vor Staub zu schützen.
( nicht ganz drauf legen )
Nun müssen die Körner bei konstanter Temperatur zwischen 24 und 48 Stunden keimen.
Alle 12 Stunden werden die Körner unter Wasser abgespült, um Schimmelbildung zu vermeiden.
Also insgesamt 3 Waschungen a’ 12 Stunden.

 

Da ich selber berufstätig bin, bereite ich dieses Keimfutter am Wochenende zu.
Mein Plan :
Freitag  :14.30 Uhr abspülen und 8 Stunden einweichen.
Freitag  :22.30 Uhr 1.Waschung 12 Stunden
Samstag :10.30 Uhr 2.Waschung 24 Stunden
Samstag :22.30 Uhr 3.Waschung 36 Stunden
Sonntag  :10.30 Uhr den Vögeln geben.

Ich hoffe, es hat Euch gefallen